Berufsbild Konditor (m/w/d)


Du wirst lernen, wie man Torten, Kuchen, Petit Fours, Patisserie und vieles mehr herstellt. Ein bisschen Mehl, ein bisschen Milch, ein bisschen Butter, ein paar Eier und ein bisschen kneten und rühren, dann ab in den Ofen und fertig ist der Kuchen? So einfach ist es nun dann auch wieder nicht. Das Herstellen einer Torte ist ein Kunstwerk, es erfordert präzise Arbeit.

Der Aufwand für unsere Konditoreiwaren ist erstaunlich. Zunächst müssen unsere Konditoren ihre Rohstoffe einkaufen und anschließend sachgemäß lagern. Dann werden die Zutaten gewogen und gemischt, exakt nach Rezept, das bei uns im Bäckerhaus Veit sehr traditionell und oft geheim ist. Obst muss geschält werden, Rosinen gewaschen, der Teig gerührt und gebacken werden. Trotz moderner technischer Unterstützung müssen manche Feinheiten mit einem Spritzbeutel von Hand garniert oder gefüllt werden.

Mit einem Ausbildungsplatz im Bäckerhaus Veit legst du einen Grundstein für deine Zukunft. Denn nichts ist so sicher wie das Essen und Trinken!

Zu deinen Tätigkeiten als Konditor gehören:
  • Herstellen verschiedener Teige
  • Herstellen von Crèmes und Füllungen
  • Herstellen von Torten, Kuchen, Feinbackwaren und Dauergebäck
  • Verzierung von Kuchen und Torten
  • Zuckerverarbeitung
  • Bearbeitung von Marzipan
  • Instandhaltung und Wartung der Maschinen

Du solltest Konditor werden, wenn ...
  • du jeden Tag sehen willst, wie sich andere über dein Werk freuen.
  • du Spaß daran hast, immer wieder Neues auszuprobieren.
  • du im Job gerne aktiv bist und Fingerspitzengefühl zeigen kannst.

Dass man es als Konditor zu etwas bringen kann, zeigt derzeit eindrucksvoll Andrea
Schirmaier-Huber,  Konditorweltmeisterin. Sie ist im Fernsehen zu Hause und mit ihrer eigenen Backakademie sehr erfolgreich.