6. Juli 2016

Steinbeis Europa Zentrum, Landesinnung und Dutch Bakery Center zu Gast bei Veit


Am 6. Juli waren 23 Inhaber von kleinen und mittleren Backbetrieben sowie Fachleute von Bäckerfachschulen und -verbänden des Bäckerhandwerks aus Holland und Deutschland zu Gast im CaféHaus Veit in Stuttgart-Bad Cannstatt, um sich über den Einsatz alter Getreidesorten und die Anbauprojekte des Bäckerhauses Veit zu informieren.

Organisiert wurde die internationale Veranstaltung auf der deutschen Seite vom Steinbeis Europa Zentrum in Kooperation mit dem Landesinnungsverband für das Württembergische Bäckerhandwerk Stuttgart und auf der niederländischen Seite vom Dutch Bakery Center.

Prof. Dr. Jan Sneyd übernahm es als Pflanzenzüchter, fachkundig über den Anbau des Schwäbischen Dickkopf-Landweizens, Richards Rotkornweizen, Emmer, Hirse und Lein sowie weitere „alte Schätze“ im Projektgarten Veit und einen Versuchsanbau mit Chia in Filderstadt zu berichten. Frau Susanne Erb-Weber, bei Veit für das Marketing verantwortlich, informierte über die Vermarktung der Backwaren mit Urgetreide und die Motivation der Familienbäckerei Veit, sich für den Erhalt von alten Getreidesorten einzusetzen. Herr Andreas Kofler, Geschäftsführer des Landesinnungsverbandes für das Württembergische Bäckerhandwerk bedankte sich für den anregenden Vortrag und die gute Bewirtung im CaféHaus Veit, bevor die Besucher mit dem Bus zur nächsten Station ihres zweitägigen Aufenthaltes fuhren, der Universität Stuttgart-Hohenheim, um dort den Anbau von Urgetreide im Feld zu besichtigen.