Ab 9. April 2018

Neu: Proteingold


Unser neues Dinkelbrot „Proteingold“ ist reich an Eiweiß bei reduziertem Kohlenhydrateanteil. Das Brot kam in unserer Aktion „Fit in 2018“ so gut bei unseren Kunden an, dass es auch weiterhin angeboten wird. Das „Proteingold“ wird mit den Urgetreiden Dinkel und Emmer und den Superfoods Leinsamen, Chia, Hirse und Amaranth hergestellt. Beim Leinsamen handelt es sich um Goldlein (Gelblein) aus unserem eigenen Leinsamen-Anbauprojekt von der Schwäbischen Alb, solange der Vorrat aus der Ernte 2017 reicht. Wie alle unsere Brote, ist auch das Proteingold vegan.

Mit dem Dinkelbrot „Proteingold“ wollen wir Impulse für ein proteinbasiertes Gewichtsmanagement geben.

Brot ist aus unserer Sicht vorrangig ein Kohlenhydratträger und damit ein wichtiger Energielieferant. Brot ist auch durch seinen Gehalt an Ballaststoffen und Mikronährstoffen für eine ausgewogene Ernährung wichtig. Lesen Sie gerne im Artikel „Treibstoff für Muskeln und Gehirn“ von Prof. Dr. med. Johannes M. Peil über die Bedeutung von Brot für die Ernährung. Hier wird u.a. der empfohlene Tagesbedarf an Brot für Männer und Frauen beschrieben.

Mit dem neuen Dinkelbrot „Proteingold“ bieten wir Ihnen bewusst ein Brot an, das reich an Eiweiß bei reduziertem Kohlenhydrateanteil ist. 28% des gesamten Brennwerts gehen auf das Konto Eiweiß. Das „Proteingold“ enthält 40% weniger Kohlenhydrate als ein herkömmliches Dinkelbrot. Eiweiße, auch Proteine genannt, versorgen den Körper mit essenziellen Aminosäuren. Diese kann der Organismus nicht selbst herstellen, sie müssen mit der Nahrung zugeführt werden. Doch Eiweiß ist nicht gleich Eiweiß. Während tierisches Eiweiß eine hohe biologische Wertigkeit hat, bringen pflanzliche Eiweißquellen besonders viele Ballaststoffe mit, die lange satt machen und Heißhunger verhindern. Da die Eiweißzufuhr aus tierischen Lebensmitteln auch die Aufnahme einer Reihe von weniger wünschenswerter Begleitstoffe mit sich bringt, wie z.B. gesättigte Fettsäuren, Cholesterin und Purine, wird von Experten wie Prof. Dr. Claus Leitzmann eine überwiegend pflanzliche und damit basisch wirkende Kost empfohlen.