• traditionelles Bäckerhandwerk  mit regionalen Zutaten Produkten und Rezepten   -  event-brotundwhisky-2017-05.jpg
  • traditionelles Bäckerhandwerk  mit regionalen Zutaten Produkten und Rezepten   -  event-brotundwhisky-2017-07.jpg
  • traditionelles Bäckerhandwerk  mit regionalen Zutaten Produkten und Rezepten   -  event-brotundwhisky-2017-01.jpg
  • traditionelles Bäckerhandwerk  mit regionalen Zutaten Produkten und Rezepten   -  event-brotundwhisky-2017-08.jpg
  • traditionelles Bäckerhandwerk  mit regionalen Zutaten Produkten und Rezepten   -  event-brotundwhisky-2017-03.jpg
  • traditionelles Bäckerhandwerk  mit regionalen Zutaten Produkten und Rezepten   -  event-brotundwhisky-2017-04.jpg


24. und 30. November, 1. Dezember 2017

Events „Brot & Whisky“ in Reutlingen, Kirchheim/Teck und Stuttgart-Bad Cannstatt

Ein besonderes Tasting mit finch® Whisky vom Schwäbischen Hochland und Brotspezialitäten des Bäckerhauses Veit


Fast hundert Teilnehmer, darunter ausgemachte Whisky-Fans, folgten unserer Einladung zu drei tollen Events unter dem Motto „Brot & Whisky“ in unseren CaféHäusern in Reutlingen, Kirchheim/Teck und Stuttgart-Bad Cannstatt.

Zur Begrüßung und Einstimmung gab es einen Secco der Metzinger Weingärtnergenossenschaft und Finger Food Spezialitäten aus der Backstube. Frau Andrea Mozer, die die finch Whiskydestillerie in Reutlingen und Stuttgart-Bad Cannstatt repräsentierte, informierte sehr kompetent über die verschiedenen finch® Whiskysorten von der Schwäbischen Alb und deren Herstellung, Fasslagerung, Reife und Abfüllung.

Herr Hans-Gerhard Fink, passionierter Landwirt, Brennmeister und Inhaber der Firma finch® Whiskydestillerie aus Nellingen und Heroldstatt, führte durch den Abend in der Dettinger Straße in Kirchheim/Teck. Er berichtete über seine Anfänge des Whisky-Brennens auf der Schwäbischen Alb vor 18 Jahren und die Leidenschaft für seinen Schwäbischen Whisky. Diese teilen zwischenzeitlich wohl auch die „Engel“ im Whisky-Fasslager – der sogenannte „angels share“ liegt bei circa 4% auf der Schwäbischen Alb. Das entspricht sage und schreibe 120 Litern Whisky pro Nacht, die verdunsten! Herr Fink hat mit dem finch® Whisky eine ganz besondere Qualität geschaffen: Dieser Whisky vereint glasklare Albluft, reinstes Wasser und besondere Getreide. Bester Weizen, Dinkel, Gerste und Emmer aus eigenem Anbau werden in der größten Pot Still Brennblase Deutschlands destilliert. Reifen darf der finch® Whisky in Eichenholz-Fässern, deren Lebensgeschichte auf Spitzenweingütern Europas und USA prägend für den späteren Whiskygeschmack ist.

Im ersten Teil des Tastings wurde die Destillers Edition, ein Whisky, der aus Weizen hergestellt wird und bei dem sich ein 6-jähriger Whisky aus dem Weißwein-Barriquefass mit einem 6-jährigen Whisky aus dem Bourbonfass vereint, mit einem Parisienne Baguette aus Weizenmehl verkostet. Bäckermeister Oliver Lahde aus Bempflingen führte kompetent durch den Brot-Part des Abends und erläuterte bei jedem Brot, wie es hergestellt wird, auf was es bei der Teigbereitung, Teigaufarbeitung und Teigruhe ankommt und wie es gebacken wird. Weiter ging es mit einem Dinkel Port, einem Whisky, der aus Dinkel hergestellt wird und 6 Jahre im Barriquefass lagert, und zwei Broten, dem Dinkelvollkornbrot und dem Dinkel-Ruchmehlbrot – eine ganz andere Kombination und Aromenfülle als beim ersten Pairing. Als Stärkung für den zweiten Teil des Abends bereiteten die Teams der drei CaféHäuser ein Buffet mit ofenfrischen Spezialitäten vor, u.a. überbackenen Brotscheiben mit der Dinkel-Backhaus-Kruste.

Im zweiten Teil der Verkostung ging es mit dem Barrique R weiter, einem Whisky auf der Basis von Weizen und Gerstenmalz, 8 und 6 Jahre gereift in speziell ausgesuchten Barrique-Weinfässern. Ein Whisky mit einer feinen, schokoladigen Süße und kräftigen Rotweinnoten. Dazu gab es ein Kürbiskernbrot und das Dickköpfle-Vollkornbrot mit dem Schwäbischen Dickkopf-Landweizen. Was es mit dieser alten Sorte auf sich hat, erläuterten Herr Oliver Lahde und Frau Susanne Erb-Weber, die die Veit Anbauprojekte mit alten Getreidesorten seit 2008 mit begleitet. Den Abschluss der Verkostung bildete die Paarung aus einem Honig-Likör aus finch® Whisky und regionalem Honig mit dem Walliser Nussbrot mit 33% Nussanteil, eine sehr harmonische Kombination, wie viele Teilnehmer bemerkten. Als süßen Abschluss des Abends gab es Schoko-Banane, ein absoluter Veit-Klassiker.

„Das war ein ganz toller Abend mit vielen Informationen und kulinarischen Highlights. Es hat meinem Mann und mir sehr viel Spaß gemacht“, bemerkte eine Teilnehmerin, Frau Christina Auer aus Metzingen bei der Verabschiedung. Auch den Moderatoren Frau Mozer, Herrn Fink, Frau Erb-Weber und Herrn Lahde haben die drei Abende mit den Gästen viel Freude gemacht hat. Vielen Dank an Frau Piramovsky, Bezirksleiterin, Frau Dolde, Filialleiterin in Reutlingen, Frau Selter, Pächterin in Stuttgart-Bad Cannstatt, Frau Bogler, Filialleiterin in der Dettinger Straße in Kirchheim/Teck und ihren Teams für die Vorbereitung und den tollen Service an diesen Abenden!