6. Juni 2018

Fachgruppe des Landwirtschaftlichen Technologiezentrums Augustenberg (LTZ) besichtigt die Dickkopfweizenausstellung im Freilichtmuseum Beuren


Die Mitarbeiter des Referats 35 / Saatgutuntersuchung des LTZ Augustenberg unter Leitung von Frau Dr. A. Jonitz und Herrn R. Knoblauch besichtigten am 6. Juni im Rahmen einer Fachexkursion die Dickkopfweizenausstellung im Freilichtmuseum Beuren. Prof. Dr. Jan Sneyd, der die Ausstellung mit dem Bäckerhaus Veit gemeinsam konzipiert hat, übernahm die Führung der Gruppe.

Herr Sneyd erläuterte die Bedeutung und auch die Schwierigkeiten bei der Rekultivierung einer alten Sorte, am Beispiel des Dickkopfweizens. Im Museum sind die 12 Phasen der Rekultivierung anschaulich dargestellt, von der Sammlung des Saatguts bis zur Brotherstellung und damit Nutzung und In-Wert-Setzung der alten Weizensorte. Nach einer lebhaften Diskussion der Fachleute wurde noch der Schaugarten im Freilichtmuseum mit Anbau des Dickkopfweizens und diverser alter Sorten besucht. Besonderes Interesse erweckte – neben dem Dickkopfweizen und Waldstaudenroggen – der Binkelweizen, eine sehr alte, kaum mehr bekannte Weizenart, die gegenwärtig vom Bäckerhaus Veit erforscht, rekultiviert, untersucht und vermehrt wird.