8. Oktober bis 3. November 2018

Ursprünglich & regional-Wochen
10 Jahre Dickkopfweizenanbau in der Region


Vor 10 Jahren hatten wir uns gemeinsam mit Prof. Sneyd zum Ziel gesetzt, den Schwäbischen Dickkopf-Landweizen, eine alte Landsorte, vor dem Aussterben zu retten. Mit einer Handvoll Körner und viel Idealismus ging es los. Nur gut, dass wir da noch nicht wussten, was alles auf uns zukommt.

In den 10 Jahren haben wir 2 Jahre erlebt (20% Risiko!) mit Auswuchs in den Ähren, auf dem Feld, noch vor der Ernte. Damit war das Getreide nicht mehr backfähig. Oder die Schäden durch Wildschweine auf der Anbauparzelle in Nürtingen/Spitzäcker zu Beginn. Es war und ist ein spannendes, aber auch langwieriges Projekt, eine alte Getreidesorte vor dem Aussterben zu retten. Inzwischen sind wir alle, das Bäckerhaus Veit, Prof. Sneyd und unsere Vertragslandwirte, der Meinung, dass sich der Einsatz und die Mühe gelohnt haben. Der Dickkopfweizen ist inzwischen als Slow Food Arche-Passagier anerkannt. Mehr Infos zu unserem Rekultivierungsprojekt mit dem Dickkopfweizen finden Sie hier.

Unser Tipp: Schauen Sie sich unbedingt die Reportage im SWR Fernsehen am 1. November, 16.30 Uhr, über alte Sorten an. In der 90-minütigen Reportage wird ca. 15 Minuten über den Dickkopfweizen berichtet.

Wir freuen uns sehr, dass gerade die Ernte im 10-jährigen Bestehen des Projektes mit 37 Tonnen sehr gut ausfiel. Damit wird es öfter Backwaren mit Dickkopfweizen geben als im letzten Jahr. Hier finden Sie alle Informationen über die Dickköpfle-Backwaren, die wir während der ursprünglich & regional-Wochen vom 8. Oktober bis 3. November anbieten.

Seit 8 Jahren bauen wir Richards Rotkornweizen in der Region an, einen alten, rotkörnigen Weizen, der durch seine Farbe, aber auch den Gehalt an Antioxidantien besticht. Prof. Sneyd als Urgetreide-Fachmann betreut auch dieses Projekt mit uns gemeinsam.

Wie beim Dickkopfweizen fiel auch beim Rotkornweizen die Ernte 2018 mit fast 10 Tonnen sehr gut aus. Unsere Bäcker haben sich mit dem neuen s’ Kleine Hanf-Rotkörnle etwas ganz Besonderes einfallen lassen, mit Hanfmehl, Rotkornweizen und Heidelbeeren. Mehr zu unserer neuen „H-R-H“ Formel finden Sie hier. Schreiben Sie uns gerne, wie Ihnen dieses neue Rotkornweizenbrot schmeckt. Richards Rotkörnle-Vollkornbrot gibt es in den Aktionswochen nicht parallel, wird aber im Laufe der nächsten Monate immer mal angeboten.