Jürgen Lauxmann, Bäckermeister und stellvertretender Produktionsleiter, mit Leib und Seele beim Kneten und Aufarbeiten unserer Brote

Frische Verarbeitung –
Zeit und Ruhe
für volle Geschmacksentfaltung


Frischer geht’s nicht: Schrot und Mehl aus den eigenen Steinmühlen werden
 bei uns immer am selben Tag verarbeitet.

Und das ist so wichtig, weil nach dem Mahlen ein Oxidationsprozess einsetzt und die wichtigen Inhaltsstoffe des Getreidekorns nur erhalten bleiben, wenn das Mehl auch frisch verarbeitet wird. Für die sorgfältige Teigführung und Verarbeitung von Hand nehmen wir uns viel Zeit.

Mehr Zeit bedeutet: mehr Geschmack. Unsere Teige dürfen deshalb in der Backstube so lange ruhen, bis sich die natürlichen Geschmacksstoffe voll entwickelt haben – das schmeckt man einfach.